Starthilfe bei Ihrem Lkw

Wenn die Batterie Ihres Lkws leer ist, müssen Sie ihm Starthilfe geben. Lesen Sie hier, wie sich das in drei einfachen Schritten bewerkstelligen lässt!

Anleitungsvideo

 

Wie gebe ich dem Lkw Starthilfe?

Wenn Ihr Lkw nicht startet, kann dies auf eine entladene Batterie hinweisen. Wenn Sie feststellen, dass die Scheinwerfer während der Fahrt schwächer werden, ist dies ein weiteres Anzeichen dafür, dass Handlungsbedarf besteht. In diesem Artikel erläutern wir, wie Sie dem Lkw in drei einfachen Schritten auf sichere Weise Starthilfe geben können. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps, wie sich die Entleerung der Batterie vermeiden lässt.

Schritt 1: Starthilfekabel für Lkw

Ein guter Satz Starthilfekabel gehört zur Standardausrüstung eines jeden Lkws. Stellen Sie daher sicher, dass immer ein Satz vorhanden ist. Befestigen Sie die Starthilfekabel auf die richtige Weise an Ihrem Lkw und am zweiten Fahrzeug, wie auf den Abbildungen und im Video gezeigt.

 

Schritt 2: Motoren starten

Sobald die Kabel richtig angebracht sind, starten Sie den Motor des zweiten Fahrzeugs und lassen Sie ihn im Stand laufen. Versuchen Sie nach einigen Minuten, den Motor des ersten Fahrzeugs zu starten. Lassen Sie im Erfolgsfall die Motoren beider Fahrzeuge mindestens fünf Minuten lang im Stand laufen. In der Zeit kann die Batterie sich ausreichend aufladen.

Schritt 3: Starthilfekabel entfernen

Nach fünf Minuten können die Starthilfekabel entfernt werden. Es empfiehlt sich, vorher möglichst viele „Verbraucher“ einzuschalten, beispielsweise die normale Beleuchtung, das Fernlicht und das Heizungsgebläse. Als Nächstes entfernen Sie die Starthilfekabel in umgekehrter Reihenfolge, d. h. zuerst die Minus- und dann die Pluskomponente.

 

Batterie zur Vorsicht überprüfen lassen

Eine entladene Batterie zählt zu den häufigsten Ursachen für Pannen und kann viel Zeit kosten. Wenn die Batterie innerhalb kurzer Zeit mehrmals Starthilfe benötigt, empfiehlt es sich, die Batterie zu überprüfen oder als Vorsichtsmaßnahme sogar zu ersetzen. Dadurch vermeiden Sie unnötige Ausfallzeiten, was natürlich oberste Priorität hat. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem DAF-Partner.

Zurück zur Wissensdatenbank